Lichtblicke


Die vergangenen Monate zeigen einmal mehr: Unsere Gesellschaft ist eine Wissensgesellschaft. In kurzer Zeit wurde ein neuartiges Virus erforscht und Impfstoffe entwickelt, um dessen Ausbreitung entgegenzuwirken. Forschung also ist Ausdruck von Zivilisation. Umso wichtiger ist es, die Bedeutung von Forschungs-und Laborgebäuden nicht nur über eine zeitgemäße technische Ausstattung, sondern auch mittels einer repräsentativen Architektur weiter zu stärken. Das Centrum für Schlaganfall-und Demenzforschung CSD, das auf Basis eines Entwurfs von Nickl & Partner Architekten auf dem Campusareal des Klinikums der Ludwig-Maximilian Universität München in Großhadern entstanden ist, ist beispiellos für gelungenen Laborbau. Der Entwurf steht für eine moderne, zeitgenössische und rationale Architektur, die sich eng an den funktionalen und technischen Notwendigkeiten orientiert. Ferner überzeugt das CSD durch ein nachhaltiges Energiekonzept, das mit dem Europäischen Architekturpreis Energie + Architektur gewürdigt wurde.

 

Das Forschungs-und Laborgebäude entwickelt sich mit fünf Geschossen und einer klaren Gebäudegeometrie um einen quadratischen Innenhof. Rund 8.500m² Nutzfläche bieten Raum für Spitzenforschung im Bereich neurodegenerativer Erkrankungen wie Demenz. Städtebaulich wurde der kubische Baukörper an der Schnittstelle zwischen dem Universitätsklinikum Großhadern und den Forschungsinstituten der LMU in das Entwicklungskonzept des Campus eingepasst, so dass der Brückenschlag zwischen Forschung und Anwendung gelungen ist. Die innere Organisation ist funktional und klar gegliedert. Büros, Kommunikationsbereiche und zentrale Funktionsflächen wurden im Norden und Süden des Baukörpers zusammengefasst, zentrale Unterrichts-und Konferenzräume sowie die Laborflächen befinden sich im Erdgeschoss und orientieren sich in Richtung Haupteingang, der an der Feodor-Lynen-Straße gelegen ist. Ein Fokus bei der Entwicklung des Raumprogramms lag auf größtmöglicher Flexibilität, so dass der Baukörper im Zweifel einer Nachnutzung zugeführt werden kann, die sich nicht mit Lehre und Forschung auseinandersetzt.

 

In der Reduktion liegt die Stärke des Entwurfs, dessen klare Formensprache sich auf das Wesentliche konzentriert. Dabei setzt das CSD mit seiner rationalen Architektur einen markanten Akzent auf dem Campusgelände, der Identität stiftet und auf dem Areal weithin sichtbar ist. Unterstrichen wird die klare Formensprache durch die simple, aber äußerst markante Fassade aus weiß lackierten Streckmetall Paneelen, die ein homogenes Netz formen, das sich wie eine zweite Haut um den kubischen Baukörper spannt und diesem eine besondere Ausdruckskraft verleiht. Im Bereich der Fensterbänder, die das Forschungs-und Laborgebäude im Rhythmus der fünf Geschosse gliedern, kommen Hebefaltläden zum Einsatz, die sich flächenbündig in die Fassade einfügen. Je nach Lichteinfall können die Hebefaltläden geschlossen oder geöffnet werden, sodass im Innenraum individueller Sonnen-und Wärmeschutz gewährleistet wird.

Nach außen sorgen die Hebefaltläden, bestehend aus einer Aluminium-Rahmen-Sprossen-Konstruktion und einer Beplankung mit Streckmetall-Paneelen, für ein variantenreiches Fassadenbild, das Geschlossenheit, Semitransparenz oder gar absolute Offenheit vermittelt. Dabei ist unerheblich, in welchem Zustand sich der Hebefaltladen befindet, das durch BeluTec entwickelte Anknick- und Verriegelungssystem sorgt für eine hohe Funktionssicherheit, verhindert das Öffnen von außen und dämmt Windgeräusche. Die gesamte Gebäudehülle wurde hochwärmegedämmt ausgeführt. Ein Wartungsbalkon als Stahlkonstruktion wurde umlaufend auf allen Ebenen realisiert und an diesem auf einer Fläche von 4.200 m² die netzartige Fassade angebracht. Rund 1.700 m² wurden als bewegliche horizontale Hebefaltläden, ca. 2.500 m² als Festfassade realisiert.




  • Projekt
    Centrum für Schlaganfall- und Demenzforschung 

    Ort
    München

    Architekt
    Nickl & Partner Architekten, München

    Produkte
    213 Hebefaltläden zw. 1.995 x 1.270 mm und 3.570 x 1.270 mm
    Streckmetall

    638 Festfelder zw. 590 x 1.270 mm und 4.095 x 1.270 mm
    Streckmetall

    6 Flügel
    750 x 1.270 mm
    750 x 610 mm

    1.650 x 1.270 mm
    1.650 x 610 mm
    1.500 x 1.270 mm

    1.500 x  610 mm

    Streckmetall