Durchdrungen


Im luxemburgischen Bridel ist auf Basis eines Entwurfs von architecture + aménagement eine Dreifeldsporthalle entstanden, die mit dem Bauhäreprais 2020 des OAI – Ordre des Architectes et des Ingénieurs-Conseils ausgezeichnet wurde und für den EU Prize for Contemporary Architecture – Mies van der Rohe Award 22 nominiert ist. Das Architekturbüro ist seinerzeit als Sieger aus dem durch die Gemeinde Kopstal ausgelobten Wettbewerb hervorgegangen und realisierte die außergewöhnliche Sporthalle innerhalb von nur zwei Jahren.

Eins mit der Natur

Aufgrund der örtlichen Begebenheiten und der umliegenden Bebauung entwickelt sich die Sporthalle als kompaktes Bauvolumen entlang der Rue Francois Gerden. Auf der Fassade aus Cortenstahlblechen zeichnen sich stabartig-florale Muster ab. Bereichsweise perforiert ausgeführt scheint es, als durchdringe das Gebäude die Landschaft und wird eins mit der umgebenden Natur.

 

Küchenkubus als Raum in Raum Konstruktion

Ein multifunktionaler Bereich, von dem aus Besucher auf das Spielfeld blicken, dient zur Abhaltung von Veranstaltungen. Um die Speiseversorgung während Events zu gewährleisten, wurde eine Küche als Raum in Raum Konstruktion inmitten des Veranstaltungsbereichs realisiert. Der anthrazite Kubus wirkt zunächst eigenständig und losgelöst, integriert sich über seine Farbigkeit und Formgebung jedoch vollständig in das Gestaltungskonzept der Sporthalle. An der Längsseite sowie an der kurzen Seite des Küchenkubus ermöglicht je ein Hebefaltladen die Öffnung der Küche zur Speiseausgabe. Flächenbündig in das Wandsystem eingelassen und mit dem Material des Kubus beplankt, sind diese im geschlossenen Zustand nicht sichtbar und führen das Fugenraster des Kubus fort. Dabei wurde das Beschlagsystem der Laufschiene über Blenden abgedeckt, so dass im geschlossenen Zustand auch von innen keine Antriebseinheit erkennbar ist.

 

Absoluter Gestaltungswille
Die Dreifeldhalle mit Spielfeldabmessungen von 45 Meter x 27 Meter stellt das Herzstück der Sporthalle dar. Auf der an der Längsseite angeordneten Tribüne finden rund 200 Zuschauer Platz. Den absoluten Gestaltungswillen, der dieser Sporthalle zugrunde liegt, stellt auch das Innere der Sporthalle unter Beweis. Das Motiv der Fassade durchdringt den Baukörper von außen nach innen und findet sich – ob als farbige Akzente an der Wand im Umkleidebereich oder als abgehängte Hölzer an der Decke in der multifunktionalen Aufenthaltszone wieder.




  • Projekt
    Dreifeldsporthalle

    Ort
    Bridel (Luxembourg)

    Architekt
    architecture + aménagement, Luxemburg

    Produkte
    Innenfaltladen 5.190 mm x 1.930 mm
    Innenfaltladen 2.030 mm x 1.930 mm
    Blickdichte HPL-Beplankung